Was ich weiß...

... seit ich eine meiner Pinterest Seiten vor ein paar Monaten recht überraschend von "in a few years" auf "little girl" umbenannt habe, habe ich einige Dinge dazu gelernt:

  • Es gibt Windeletuis.
  • Es gibt ganz verschiedene Sorten von Müttern. Hessnatur- und H&M Mamis , Still-und Flaschenmamis (natürlich oft gezwungenermaßen!), Pampers- und Stoffwindelmütter, Pro- und Antischnuller Mütter (Liste beliebig fortsetzbar). Hab mich bei ziemlich allem für eine Mischung entschieden, war so frei.
  • Für Babykleidung und - ausstattung kann man locker ein kleines Vermögen ausgeben.
  • Dank der Schwangerschaftshormone ist man eventuell auf einmal kein Gegner mehr von Beistellbett, Trage und Co., sondern findet die Vorstellung das kleine Wesen nicht (mehr) ständig bei sich zu haben mehr als beängstigend.
  •  Für Belange wie Elternzeit, Elterngeld und Mutterschutz ist ein Jurastudium sicher von Vorteil. Mir hat die Seite Smart Mama siehe hier sehr weitergeholfen!
  • Ein Babybauch versetzt manche Mitmenschen in einen Zustand von Beseeltheit, was sich in etwas verklärtem Lächeln äußert. 
  • Es gibt sogenannte "Bauchtatscher", die schlimmste Version des vorangegangenen Punktes. Unter werdenden Müttern meist schwer verpönt.  
  •  Jeder - auch Fremde - scheint automatisch einen Freifahrtschein für gut gemeinte Ratschläge zu bekommen, sobald sie von deiner Schwangerschaft erfahren. 
Fortsetzung folgt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen